65th Urnersee Trophy - Brunnen - Final Day

Mit nochmals zwei bei guter Thermik ausgetragenen Wettfahrten ging gestern die Urnersee-Trophy zu Ende. Auf dem Podium gab es noch eine Rangverschiebung. Der Sieg ging klar an Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCTi/YCR, vor den Punktegleichen Bernhard Seger/Walter Oess SVB und Jürg Ryffel/Beat Heinz YCR/DIRT

 

  • Das Podest - in der mitte der Captain der Starfleet LUV

Auf 10.00 Uhr wurden die Teams vom Wettfahrtleiter aufgeboten,  und beim Föhnhafen - Kran fand ein kurzes Skipper Meeting statt. Der blaue Himmel und bereits vorhandene Windabzeichnungen im Urner machte es dem Wettfahrtleiter Luc Monnin leichter das die Segler sich bereitmachten um auszulaufen. Die Thermik resp. der Nordwind war noch leicht und die Boote brachten lange bis zum Startgebiet auf Höhe Sisikon. Als alle im Stargebiet waren hatte es 10 kn und ein herrlicher Lauf war ausgesteckt. Die Windrichtung war nicht klar die der Thermik, sondern es drückte ein wenig von Osten - für die Kenner der <Riemenstalden> genannt. Dies veranlasste das Wettfahrtleiter Team den Start mehr zur Bauenseite zu verlegen und während der ersten Kreuz auch die bereits gesetzte LEE Marke dahin zu verschieben.

Bei guten Windverhältnissen wurde um 11.24 zur ersten Wettfahrt gestartet. Das Feld setzte durch den etwas nach rechts schralenden Wind auf die Axenstrassenseite. Das Feld lag sehr nahe zusammen und jene mit den besten Schlägen lagen vorne. Das der Kurs genau gesteckt war zeigt das auch von links kommend man dabei war, aber dennoch gab eseinige Positionsverschiebungen. Zuerst nicht ganz vorne passierte nach 46 Minuten Bernhard Seger/Walter Oess die Ziellinie, knapp vor Urs Hunkeler/Enrico DeMaria. Auf Rang 3 folgten Jürg Wittich/Christian Trachsel.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde zum 3. Lauf gestartet. Da der Wind nun ziemlich genau von Norden kam wurde der Start etwas zur Seemitte verlegt. Die Windstärke ging eher etwas zurück - das Feld bewegte sich jedoch schnell mal zur Axenstrasse da da sich da eher etwas mehr Druck abzeichnete. In der Spitzengruppe dabei das Holländische Team Jan Dwarhuis/Gerd Pauli, die mit dem Star vom LUV Captain segelten. Bis ins Ziel gabe es einige Positionswechsel an der Spitze. Auf dem Vorwind übernahmen Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCTi/YCR die Führung, knapp vor Jürg Ryffel/Beat Heinz YCR/DART und Jan Dwarhuis/Gerd Pauli-NED. Bernhard Seger/ Walter Oess viel mit einem Angriff nach Links start zurück.

Da der Wind auf der zweiten Kreuz sich etwas zurückzog und die Leemarke bereits zwei bis drei Hundert Meter in einem Windloch lag entschied die Wettfahrtleitung den Zeilvorwind wegzulassen und das Ziel bei der Luvmarke zu setzten. An der Reihenfolge änderte sich nichts mehr. Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCTi/YCR passieren die Ziellinie als erste und holen sich den 3. Laufsieg. Als zweite folgen Jürg Ryffel/Beat Heinz YCR/DART vor Dwarhuis/Gerd Pauli-NED. Bernhard Seger/ Walter Oess können sich noch auf Rang 4 verbessern - jedoch Jürg Wittich /Christian Trachsel auf den 7. Rang zurück vielen.

Die Wettfahrtleitung Signalisierte den Teams das man noch etwas abwartet ob der Wind wieder auffrischt und stabiler wird. Nach kurzem zeigte sich dass es stark zu drehen beginnen und entschloss mit setzten der Flaggen in den Hafen zurückzukehren. Es setzte dann wieder Wind ein - jedoch hätte dies icht mehr in der Zeitlimite 15.00 Uhr  für einem Start gereicht und beendete den Event um 14.30 Uhr.

Schlussrangierung
Urs Hunkeler/Enrico De Maria YCTivoli/YCRapperswil führten bereits nach den 5 Wettfahrten uneinholbar und Gewinnen die begehrte Urnersee Trophy 2019 - nach ihrem letzten Sieg im 2015 erneut. Punktegleich folgen auf den Rängen 2 und 3 Bernhard Seger/Walter Oess SVBottighofen (mit einem Laufsieg im 2. Race) sowie Jürg Ryffel/Beat Heinz YCR/DRCS. Auf Rang 4,  mit drei Punkten Rückstand klassieren sich Jürg Wittich/Chritian Trachsel . Mit zwei 5. Rängen verbesserten sich Beat Hunziker/Vincent Nagelisen auf dem 5. Schlussrang, nur ein Punkt darnach klassiert sich die einzige Frau am Steuer mit Dorett Hanhart - Gratulation.

Die Urnersee Trophy, die seit 15 Jahren durch die Flotte LUV von ihrem seit 65 Jahren beheimateten Föhnhafen aus selber organisieren, stand erstmals unter dem Patronat des 2018 gegründeten Swiss Sailing Club DIRT Regatta Club Sisikon (kurz: DRCS)  Der Verein stellte nebst dem Wettfahrtleiter uns dazu zwei Schlauchboote und die Boien zur Verfügung. Herlichen Dank!

Hier die Rangliste auf einen Blick und als PDFSchlussrangliste 2019

PlNr. Nat.STEUERMANN/-FRAU CREWCLUB 1.Wf2.Wf3.Wf4.Wf5.WfG-PKTEN-PKTE G-PL
            
1SUI 8487Urs Hunkeler / Enrico De Maria YCTi/YCR13121851
2SUI 8512Bernhard Seger / Walter OessSVB3421414102
3SUI 8476Juerg Ryffel / Beat HeinzYCR/DRCS2244214103
4SUI 8499 Jürg Wittich / Christian Trachsel SVB6133720134
5SUI 7983Beat Hunziker / Vincent NaglisenSCH 4765527205
6SUI 7891Dorett Hanhart / Dominik SchenkSVM5557628216
7NED 8482Jan Dwarhuis / Gerd PauliSCU7686330227
8SUI 7561Arthur Rebsamen / Beatrice RebsamenYCH88789/dnf40318
9SUI 8457Hans Stöckli / Alex Gouda ScMädnsdnsdnsdnsdns54459
10SUI 8482Lorenz Zimmermann / Steffen RutzSCTdnsdnsdnsdnsdns54459

UPCOMING EVENTS