Bacardi Cup 2019 - Miami -/ FL - Day 1

Bei moderaten und stark drehenden Winden begann gestern der 92. Bacardi-Cup mit einer ersten, langen Wettfahrt. Den Laufsieg holten sich Diego Negri/Sergio Lambertenghi ITA holten sich den Sieg vor Augie Diaz USA/Bruno Prada BRA und Eric Doyle/Payson Infelise USA. Ein guter erster Lauf gelang Stefan Lehnert/Vitali Kushni GER auf Rang 10. Dan Wyss/Alex Gouda SUI folgen auf Rang 50, Christoph Gautschi/Nils Holweg SUI leisteten sich ebenso einen Frühstart wie die Mitfavoriten Mateusz Kusznierewicz POL/Frithjof Kleen GER. Gestartet waren 64 Teams aus 18 Nationen.

  • Winner Race 1 - Diego Negri/Sergio Lambertenghi ITA

Diego Negri und Sergio Lambertenghi gewinnen den ersten Lauf!

Ein sonniger und sehr heißer Morgen in Südflorida begrüßte die 128 Star-Segler des Coral Reef Yacht Club am ersten Tag des 92. Bacardi Cup.

Die Regatta ist eine der am meisten geschätzten Wettkämpfe im Segelkalender. Ihre lange und gefeierte Geschichte beginnt 1927 in Havanna (Kuba) und zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Segelereignisse der Welt mit Spitzenrekorden von über 100 Booten. (Swiss Star Class Berichtete dazu Ausführlich unter News in der Vorschau zum Event)

Letes Jahr zum ersten mal – und auch dieses Jahr – wird der Bacardi Cup durch dies SSL als Grand Slam gewertet. Dies bringt Teilnehmer mit einer Einladung über die Star-Klasse hinaus, um andere hochkarätige Segler mit dem One – Design Boot bekannt zu machen, wodurch die Bacardi Cup-Einladungsregatta zu einer der meistbesuchten Frühlingssegelveranstaltungen wurde. Die J / 70, Melges 24, Viper 640 und Flying Tiger 7.5 werden am Donnerstag, dem 7. März, ihre Rennen beginnen.

Day 1:
Nach dem Skippermeeting  begaben sich die 64 Teams auf die Rennstrecke von Biscayne Bay, um 11:55 Stunden zu starten. Kein Wunder, dass die Flotte unbedingt loslegen wollte. PRO Carl Shellbach gab zwei allgemeine Rückrufe, bevor das erste Rennen begann. Drei Boote fassten einen UFD (Erläuterung siehe im Anhang), darunter das polnische Olympia-Gold-/ und Star-Weltmeister Mateusz Kusznierewicz, der mit der Weltmeistermannschaft von Robert Staniek - Frithjof Kleen segelt, aber auch unser Schweizer Team Christoph Gautschi / Nils Hollweg waren darunter.

Die erste Kreuz begann mit einer leichten Brise von 6/7 Knoten vom  Land her, und der Großteil der Flotte entschied sich für die günstige linke Seite. Als erster rundete der Italiener Diego Negri mit Crew Sergio Lambertenghi, Gewinner des Bacardi Cup 2018, gefolgt vom norwegischen Weltmeister Eivind Melleby mit Josh Revkin (USA). Die beiden tauschten Positionen, bevor Negri / Lambertenghi ihr Tempo beschleunigten, um sich den Vorsprung in einem kniffligen zweiten Abschnitt des Vorwindes zu sichern. Dahinter lagen Augie Diaz und Bruno Prada in ihrer Meisterklasse, und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort waren, als der Wind stark nach rechts drehte. Ein paar Bootslängen im letzten Abschnitt ließen den Morgenwind fallen, der einer anderen Brise vom Land nachgegeben wurde, um dem Rennen ein unerwartetes Erreichen des Ziels zu ermöglichen.

Der Zieleinlauf:
Negri und Lambertenghi
ließen die Flotte wissen, dass sie die Absicht haben, ihren Titel von 2018 zu verteidigen, und behaupten ihre Position vor Augie Diaz / Bruno Prada. Eric Doyle / Payson Infelise wurde Dritter. Nach dem starken Start konnten Eivind Melleby / Joshua Revkin nur einen achten Platz halten. Überrraschneder 4. ist John Dane III(Gewinner 2007 der US Star Trials 2007 und Vertrat in Qingdao-CHI mit mit Austin Sperry die USA an den Olymischen Spielen 2008) Auf Rang 5 folgt als bester Brasilianner Lars Grael / Samuel Freitas Moraes Gonçalves. Ein guter erster Lauf gelang Stefan Lehnert/Vitali Kushni GER auf Rang 10 und Lothar Geilen/Carlos Miguel  auf Rang 20. Nich Wunschgemääs lief es Hubert Merkelbach/Markus Koy die 32. werden, knapp vor Christian Paucksch/ Melani Bentele. Hubert Rauch / Ueli Seeberger klassieren sich auf Rang 48 - Dan Wyss/Alex Gouda SUI folgen auf Rang 50, Christoph Gautschi/Nils Holweg SUI leisteten sich ebenso einen Frühstart wie die Mitfavoriten Mateusz Kusznierewicz POL/Frithjof Kleen GER und liegen am Schluss des Feldes.

Kommentar von Diego: "Es ist ein tolles Gefühl, diese hervorragende Flotte anzuführen", lächelte Diego Negri nach dem Rennen. „Der Tag war wirklich knifflig, da sich zwei Druckkräfte gegenseitig bekämpften. In der ersten Hälfte des Rennens war die linke Seite der Favorit, während in der zweiten Hälfte die rechte mit einem erreichenden Ziel endete. Wir haben die Augen offen gehalten, wir haben die Kontrolle behalten und es geschafft, in einem ersten schönen Rennen mit einen Laufsieg zu beenden. “

zum Gesellschaftlichen Teil:
Heute sind die Teams zu Gast bei Eddie Cutillas im schönenBacardi-Gebäude für den traditionellen Begrüßungscocktail, bei dem das BACARDÍ-Rum-Team die Konkurrenten begrüßt und ausrichtet. BACARDÍ ist seit seiner Gründung im Jahr 1927 Sponsor der Veranstaltung. Die nächtlichen Partys sorgen dafür, dass der Spaß lange nach der Ziellinie weitergeht.

Vorschau für heute:
Heute Mittag - mit dem Vorbereitungssignal um 11:55 - stehen die 64 Teams am Start für das zweite Rennen.

Die Ranglisten(Link auf Yacht Scoring)

und die TOP 20 nach Race 1 auf einen Blick

Rang

Nat.-Nr.

Skipper - Crew

R1

P

1

  ITA 8533

Diego Negri / Sergio Lambertenghi

1

1

2

  USA 8509

Augie Diaz / BRUNO PRADA

2

2

3

  USA 8423

Eric Doyle / Payson Infelise

3

3

4

  USA 8230

John Dane III / Tim Ray

4

4

5

  BRA 8474

Lars Grael / Samuel Freitas Moraes Gonçalves

5

5

6

  USA 8522

Allan Terhune, Jr. / Arnis Baltins

6

6

7

  UKR 8493

Vasyl Gureyev / SHAFRANYUK ANDREY

7

7

8

  NOR 8234

Eivind Melleby / Joshua Revkin

8

8

9

  BRA 8398

Marcelo Fuchs / Pedro Trouche

9

9

10

  GER 8361

Stefan Lehnert / KUSHNIT VITALII

10

10

11

  CRO 8531

Marin Misura / TONKO BARAC

11

11

12

  ARG 8008

Fabian Mac gowan / Fabio Scarptti

12

12

13

  IRL 8527

Nicholas O'Leary / Robert O'Leary

13

13

14

  USA 8464

Jack Jennings / John Von Schwartz

14

14

15

  USA 8518

Doug Smith / BRIAN O'MAHONEY

15

15

16

  FRA 8237

Xavier Rohart / Pierre Alexis Ponsot

16

16

17

  USA 8413

Thomas Londrigan / Simon Van Wonderen

17

17

18

  USA 8459

Peter Vessella / Phil Trinter

18

18

19

  USA 8490

John MacCausland / Rick Peters

19

19

20

  GER 8396

Lothar Geilen / Carlos Miguel

20

20

Abkürzung in den Ergebnissen mit UFD

Die Regel sagt: Wenn die Flagge „U“ als Vorbereitungssignal gesetzt ist, darf in der letzten Minute vor dem Start kein Teil des Rumpfes, Mannschaft oder Ausrüstung in dem Dreieck, welches aus den Enden der Startlinie und der Luvbahnmarke gebildet wird, sein. Wenn ein Boot diese Regel bricht und erkannt wird, wird dieses Boot ohne Verhandlung disqualifiziert.

Im Gegensatz zur Schwarzer Flagge wird die Disqulifikation aufgehoben wenn die Wettfahrt erneut gestartet oder nachgeholt oder verschoben oder abgebrochen wird. Wenn Flagge „U“ als Vorbereitungs-signal benutzt wird, wird Regel 29.1 – Einzelrückruf – nicht angewendet.

UPCOMING EVENTS

Die Thermik Seen Events

Nachstehende 3 Events werden auf den besten Thermik Seen Zentraleuropas ausgetragen.
Erster Event ist mitte Juli auf den Thunersee mit dem Gastgeber TYC. Ende Juli dann auf dem Comersee, wo wir in Bellano zu Gast sind. Zum Abschluss folgt der Urnersee - mit der Flotte LUV als Gastgeber  - wo vor 5 Jaren die Eastern Hemisphere Championsip stattfand.

Thunersee - Rostige Kanne