Bacardi Cup - Miami FL, USA - Day 2

Auch am zweiten Tag des Bacardi-Cups gab es gestern ordentlich Seabreeze, die Favoriten wussten sich in Szene zu setzen. Den Tagessieg holten sich die aktuellen Weltmeister Mateusz Kusznierewicz POL/Bruno Prada BRA, die damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernahmen. Eivind Melleby NOR/Joshua Revkin USA rückten auf Rang 2 vor, Peter und Robert O'Leary IRL fielen auf Rang 3 zurück. Hubert Merkelbach GER/Arnis Baltins USA konnten sich auf Rang 12 verbessern. Christoph und Tina Gautschi SUI sind nun 33., Daniel Wyss/Urs Joss SUI folgen auf Rang 38.

 

  • Führen nach 2 Rennen - Mateusz Kusznierewicz / Bruno Prada POL/BRA
  • ISCYRA Präsident Hubert Merkelbach GER mit Arnis Baltins USA. Liegen auf Rang 12.
  • Das SUI Star Team Christoph und Tina Gautschi. Behaupten sich in der ersten Ranglistenhälfte

Am zweiten Tag des 93. Bacardi Cups wurden die 65 Teams der Star Class von wärmeren Temperaturen und bewölktem Himmel im Coral Reef Yacht Club begrüsst. Mit einer kniffligen Brise von 8 bis 10 Knoten aus dem Südosten verließen um 12.00 Uhr die  Segler das Dock für die Startsequenz, um es in einem Langstreckenrennen pro Tag gemäß dem traditionellen Format der Star Class zu bestreiten. Das Rennkomitee hisste die "U" -Flagge, aber das kühlte die Stimmung der feurigen Teams nicht ab, zu früh über die Linie gingen, und ein allgemeinen Rückruferfolgte. Der Wettfahrtleiter Carl Schellbach entschied sich beim zweiten Versuch für die Strafdrohung der schwarzen Flagge und  damit konnte das dritte Rennen fehlerfrei gestartet werden.

Die Startaufstellung haben sich die meisten großen Namen für das Ende der Linie auf Seite des Startbootes entschieden. Nur Augie Diaz (USA) schnüffelte eine Vorliebe für die linke Seite der Strecke, aber bei der Luv-Marke waren trotzdem alle besten Segler in der Spitzengruppe. Hier der Link auf Facebook zum Start des Race 2

George Szabo (USA) mit der Crew Guy Avellon (USA) rundete als erste die Marke, gefolgt vom dänisch-deutschen Team von Jorgen Shoenherr und Markus Koy, dann den amtierenden Star-Weltmeistern Mateusz Kusznierewicz und Bruno Prada und in 4. Augie Diaz und Henry Boening (BRA). Beim Runden nach dem Vorwind war die Reihenfolge  an der Spitze dieselbe. Erneut vorne dabei folgte Star Class-Newcomer Manu Hens (BEL),  der sein Talent an der Spitze zeigt und sich auf den sechsten Rang rundet. Immer im Angriff präsent Kusznierewicz und Prada übernahmen die Kontrolle über die Flotte vor der dritten Marke und behaupten diese bis zur Ziellinie und setzten sich damit nach ihren zweiten Platz vom 1. Lauf ganz oben auf die Rangliste.

"Es fühlt sich großartig an", sagte der fünfmalige Star-Weltmeister und Olympiasieger Bruno Prada. "Unter den heutigen Bedingungen ist unser Boot superschnell und das macht unsere Arbeit viel einfacher, aber auch heute haben wir das ausgeführt, was wir geplant hatten, und das fühlt sich immer sehr lohnend an."
Der fünfmalige Olympiasieger Kusznierewicz, der auch Olympia- und Weltmeisterschaftsmedaillen in der Finn-Klasse zu seinen Erfolgen zählt, fügte hinzu: „Ich kann nur sagen, dass wir eine großartige Kommunikation an Bord haben. Von dem Moment an, in dem die Flaggen gehisst werden, wissen wir genau, was wir sowohl gegen den Wind als auch gegen den Wind tun müssen, und die Taktik ist einfach, wenn wir uns auf der Rennbahn bewegen. Es ist ein wirklich gutes Gefühl und das Rennen zu gewinnen zeigt nur, dass alles gut funktioniert. "

Die Star Weltmeister von 2017, Eivind Melleby (NOR) und Joshua Revkin (USA), fügten ihrer Scorecard einen dritten Platz hinzu und sprangen auf den zweiten Gesamtrang. Die Spitzenreiter Peter und Robert O’Leary (IRL) fielen als siebte auf den dritten Platz zurück. Der "König der Bucht" Augie Diaz, der mit Henry Boening an den Start ging, wurde Zweiter und rückte auf den vierten Gesamtrang vor. Die Bacardi Cup-Sieger von 2019, Eric Doyle und Payson Infelise (USA), halten sich mit zwei Top-10-Platzierungen auf dem neunten Gesamtrang.

Die Top 10 - Nach 2 Rennen
1. Mateusz Kusznierewicz / Bruno Prada (POL 8548) - 3 Punkte
2. Eivind Melleby / Joshua Revkin (NOR 8234) - 7 Punkte
3. Peter O'Leary / Robert O'Leary (IRL 8458) - 8 Punkte
4. Augie Diaz / Henry Boening (USA 8509) - 9 Punkte
5. Diego Negri / Frithjof Kleen (ITA 8533) - 11 Punkte
6. Paul Cayard / Pedro Trouch (USA 8466) - 12 Punkte
7. Jørgen Schönherr / Markus Koy (DEN 8532) - 12 Punkte
8. Manu Hens / Joost Houweling (BEL 8379) - 17 Punkte
9. Eric Doyle / Paison Infelise (USA 8423) - 17 Punkte
10. George Szabo / Guy Avelon (USA 8129) - 18 Punkte

Als bestes Deutsches Team liegen Hubert Merkelbach GER/Arnis Baltins USA auf Rang 12, gefolgt von Stefan Lehnert mit Kilian Weise GER auf Rang 30 -  vor dem besten SUI Star Team Christoph und Tina Gautschi SUI - Rang 33. und Daniel Wyss/Urs Joss SUI folgen auf Rang 38. Das zweitbeste Italo - Team Vincenzo Locatelli / Massimo Canali liegt auf dem sehr guten 21. Rang. 

Hier der Link zurRangliste

Die Star Class wird voraussichtlich sechs Rennserien bestreiten, und heute wird die Flotte für das dritte Rennen wieder in die Bucht zurückkehren. Die Bedingungen werden voraussichtlich etwas windiger sein. 

Das Video zum Day 2

 

 

  
 

UPCOMING EVENTS

open Swiss Championship 2020 - A B G E S A G T

Der Event wird nicht an der Rostigen Kanne ausgetragen sondern Ersatzlos gestrichen.