Bacardi Cup Miami USA - Day 1

Bei klassischer Seabreeze mit rund 15kn - 18 kn Wind begann am Montag in Miami der Bacardi-Cup der Starklasse. Die einzige Wettfahrt des Tages wurde von Mateusz Kusznierewicz POL/Bruno Prada BRA gewonnen. Peter und Robert O'Leary IRL und Eric Doyle/Payson Infelise USA folgen auf den Rängen 2 und 3. Auf Rang folgen Diego Negri/Sergio Lambertenghi ITA. In den ersten 12 finden sich gleich 7 ehemalige Star-Weltmeister. Als bestes der drei Schweizer Teams folgen Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR auf Rang 16, Christoph Gautschi/Nils Hollweg SUI wurden 24. Am Start sind 58 Teams aus 14 Nationen.

  • Winner Race 1: Mateusz Kusznierewicz / Bruno Prada POL/BRA
  • Christoph Gautschi /Nils Hollweg klassieren sich al gute 24.
  • Hubert Merkelbach / Kilian Weise auf Rang 16.

MATEUSZ KUSZNIEREWICZ/BRUNO PRADA GEWINNEN AM TAG 1 BEIM 95. BACARDI CUP, MIAMI, USA

Mateusz Kusznierewicz (POL) und Bruno Prada (USA), die zweifachen Bacardi Cup-Champions 2020 und 2021, kontrollierten den Eröffnungstag des Rennens in Biscayne Bay, Miami.

58 Star-Class-Teams starteten am ersten Rennen zum 95. Bacardi Cup unter einem bildschönen blauen Himmel mit Wolken, einer Brise von etwa 14 bis 16 Knoten und aufgewühlter See. Die kommende Woche soll gemäss Wettervorhersage bis zum Ende des Rennens am Samstag gut sein. Wie immer besteht die Star-Flotte aus vielen Weltmeistern, die durch die Auszeichnung mit einem goldenen Stern im Großsegel gekennzeichnet sind, zusammen mit Olympioniken und Legenden der Star-Klasse die am Bacardi Cup teilnehmen.

Das Rennen begann mit Angezeigten 3-Eck Kurs (Anmerkung:  praktisch nie gesegelt wird und wenn nur bei sehr starkem Wind) um die Mittagszeit mit einem sauberen Start und endete eine Stunde und 45 Minuten später mit dem Sieg der Titelverteidiger Mateusz Kusznierewicz (POL), zweifacher Weltmeister der Star-Klasse (2019, 2008). viermaliger Star-Weltmeister (2019, 2012, 2011, 2007) Bruno Prada (BRA).

„Ich fühle mich geehrt, zum 95. Jubiläum des Bacardi Cup hier zu sein“, sagte Kusznierewicz. „Wir hatten von Anfang an den Plan, auf der linken Seite gegen den Wind zu spielen, wegen der Windverhältnisse, aber auch wegen der Strömung. Wir wussten, dass es am Anfang vielleicht nicht sehr gut für uns aussehen würde, aber wir mussten geduldig sein, und wenn wir dann auf die linke Seite kommen, wird es sich auszahlen, und das tat es.“

Vom 7. Platz an der ersten Marke beschleunigte das Paar, um die Lücke zu schließen, wie Kusznierewicz scherzte: „Wir haben einen speziellen Knopf in unserem Boot gedrückt, wir haben Superkräfte bekommen, besonders auf den Distanzen haben wir sehr gut abgeschnitten und das hat uns die Führung gebracht. ”

So fing es nicht an, denn das Feld wurde von Erik Lidecis/Greg Smith kontrolliert, wobei Lidecis sagte: „Wir hatten eine wirklich schöne Spur und tuckerten nur eine Weile nach links , hielt es so lange wie wir konnten, bekam einen kleinen Linksdreher heftete es an und ging über die Flotte, was wunderschön war.'' Lidecis/Smith konnten als erste die Luvbahnmarke runden und ihren Vorteil bis zur Erreichen der nächsten Bahnmarke halten. (es wurde wie gesagt ein Drei-Eck Kurz gesegelt) Die nachlassenden Bedingungen mit der grossen Welle zwang die Besatzungen größtenteils wieder ins Boot, um das Unterseebootfahren zu vermeidlich, wenn es zu weit vorne war. 

„Der Wind war super herausfordernd, weil es ein guter Wind war, ein starker Wind“, sagte Bruno Prada, der seinen sechzehnten Bacardi Cup bestreitet, „aber besonders auf den Vorwindstrecken war es etwas weniger Wind, also bewegte sich die Crew hinein Das Boot – vorwärts und rückwärts, in Lee und Luv – das Boot auszubalancieren war eine große Herausforderung, das Boot mit viel Kraft zu halten, insbesondere das Lösen der Achterstage. Es gab viele kleine Details, die meiner Meinung nach unser Erfolgwaren.''

Erik Lidecis/Greg Smith (USA) führten das Rennen an, Kusznierewicz/Prada auf der nächsten Etappe tief, um unter der Flotte voranzukommen, bevor sie auf den letzten Metern zur Halsenmarke hoch gingen, ihre Bootsgeschwindigkeit erhöhten, um eine Lücke auszunutzen und alle zu umgehen, um die Führung beim 2. Kreuz zu übernehmen.

Als die Brise auf etwa 12-13 Knoten abfiel, änderte das Wettfahrtkomitee die zweite Runde auf ein Vorwind-Kursformat. Hinter den Führenden konsolidierte sich die Flotte beim nächsten Vorwind und spielte die rechte Seite des Kurses mehr beim dritten und letzten Gegenwind.

Kusznierewicz/Prada behaupten sich und holen den Laufsieg. Dahinter gabe es spannende Wendeduelle um den 2. Platz zwischen Peter O'Leary/Robert O'Leary und Eric Doyle/Payson Infelise, wobei Diego Negri/Sergio Lambertenghi und John MacCausland/Rodrigo Meireles kämpften für Platz 4 und 5. Tonci Stipanovic/Tudor Bilic (CRO) treten bei ihrem ersten Bacardi Cup

Peter O’Leary, zweifacher Star-Class-Olympiasieger (2008 und 2012), der mit seinem Bruder Robert Rennen fährt, war begeistert, aus ihrem Duell als Sieger hervorzugehen und Zweiter zu werden.

Und die Schweizer Teams: Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR klassieren sich auf Rang 16, Christoph Gautschi/Nils Hollweg SUI wurden 24 und Daniel Wyss/Steffen Rutz 43. Als 33 Klassierten sich Alex Gouda in der Vorschot von Christian Paucksch GER
Am Start sind 58 Teams aus 14 Nationen.

Die Ranglisten (link zur Eventwebseite) 
und die Top 10 auf einen Blick
1. Mateusz Kusznierewicz / Bruno Prada (POL 8548) - 1 pts           
2. Peter O'Leary / Robert O'Leary (IRL 8465) - 2 pts
3. Eric Doyle / Payson Infelise (USA 8423) - 3 pts
4. Diego Negri / Sergio Lambertenghi (ITA 8567) - 4 pts
5. John MacCausland / Rodrigo Meireles (USA 8448) - 5 pts
6. Eivind Melleby / Joshua Revkin (NOR 8543) - 6 pts
7. Erik Lidecis / Greg Smith (USA 8459) - 7 pts
8. Peter Vessella / Phil Trinter (USA 8573) - 8 pts
9. Tonci Stipanovic / Tudor Bilic (CRO 8540) - 9 pts
10. Paul Cayard / Frithjof Kleen (USA 1988) - 10 pts

Follow all the action:
Entry list 
Full results
Event Website
Facebook
Instagram
YouTube

WICHTIGE MITTEILUNGEN

REGATTA TERMINE 2022

  • Anklicken zum PDF

Die Termine zur nächsten Segelsaison. 
Stand 16. Mai 2022

 

UPCOMING EVENTS

Starboat Race 2022 auf dem Zürichsee

Hier die weiteren Star Regatten auf dem Zürichsee
(blau = nur Vintage Starboote)

Oldtimer Regatta/Vintage Starboat Raceam 05. und 06. Juni zum Jubiläumsanlass 100 Jahre YCR.

Old Fashion Racevom 21. – 22. August 2022 in Zürich für diverse Oldtimer und TCF

5. Vintage Starboat Race vom 26. – 28. August 2022 in Zürich

Anklicken LOGO zum Flyer