Bacardi Cup Miami USA - Day 2

Gleiche Wind-Verhältnisse wie am ersten Tag und die gleichen Teams an der Spitze: Mateusz Kusznierewicz POL/Bruno Prada BRA siegten erneut, Eric Doyle/Payson Infelise USA und Peter und Robert O'Leary IRL folgen punktgleich auf den Rängen 2 und 3. Erneut als 4. klassieren sich Diego Negri/Sergio Lambertenghi ITA. Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR verloren ein paar Ränge und sind nun 19. Christoph Gautschi/Nils Hollweg sind auf Rang 31 zurückgefallen. Am Start sind 58 Teams aus 14 Nationen.

  • Start zum Race 2
  • Runden als erste: Mateusz Kusznierewicz POL/Bruno Prada BRA
  • Christoph Gautschi mit Nils Holweg
  • Segelt in die Top 15! Alexander Gouda SUI in der Vorschot von Christian Paucksch GER

Star Class Rennen am 2. Tag des 95. Bacardi Cup Tag 2, Biscayne Bay, Miami

Rangliste der Star Class endete genauso wie der gestrige Auftakt, wobei die verteidigenden Bacardi Cup-Champions Mateusz Kusznierewicz/Bruno Prada erneut die Flotte von 58 Booten dominierten und ihren zweiten Sieg in zwei Rennen erzielten.

Das 2. Rennen des 95. Bacardi Cup begann erst mit dem zweiten Startversuch, nachdem ein Haufen ehrgeiziger Teams in der Mitte der Linie das Rennkomitee zu einem allgemeinen Rückruf zwang. Ein perfekter Tag, so gut wie ein Star Class-Rennen nur sein kann, mit einer beständigen südöstlichen Brise von etwa 12 bis 15 Knoten, Wellen, die guten Speed gegen den Wind bieten, und super Surfbedingungen in Windrichtung für das 110-minütige 9-Seemeilen-Rennen.

 Hinter Kusznierewicz/Prada steht der Tiebreak zwischen Eric Doyle/Payson Infelise (USA), die hier 2019 gewonnen haben, und den Brüdern Peter O'Leary/Robert O'Leary (IRL), die mit jeweils 5 Punkten gleichauf liegen. Die Bacardi-Cup-Sieger von 2018, Diego Negri/Sergio Lambertenghi (ITA), sind Vierte.

Der Rennablauf:

Kusznierewicz/Prada kennen die Nuancen von Biscayne Bay gut und entscheiden sich erneut für die linke Seite gegen den Wind, bevor sie eine fehlerfreie taktische Entscheidung treffen, auf die rechte Seite zu wechseln und den zunehmenden Druck für den letzten Teil des ersten Aufwinds zu finden. Die Führenden wurden von Augie Diaz/Christian Nehammer (USA), Peter O'Leary/Robert O'Leary (IRL), Eric Doyle/Payson Infelise (USA) und Jack Jennings/Pedro Trouche (USA) hart gejagt, die allesamt geschafft hatten sich etwas vom Hauptfeld etwas abzusetzen.

Die Teams, die auf der linken Seite der Strecke segelten überschritt die Layline mit Backbordschlag, was zu einer verrückten und engen Bahnmarkenrundung führte.

Im Vorwind konsolidierte die nachlassende Brise die Flotte und frischte auf, als die Teams das Gate umrundeten, um wieder die starken und erfahrenen zu bevorzugen, die gegen den Wind zurückflogen. Zwischen den sieben besten Booten und dem Rest der Flotte klaffte nach wie vor eine deutliche Lücke. In Luv bauten Kusznierewicz/Prada ihre Führung aus, während Diaz/Nehammer, die O'Leary-Brüder und Diego Negri/Sergio Lambertenghi (ITA) um den zweiten Platz kämpften.

Am letzten Vorwind machten die O'Learys einen entscheidenden Zug und drückten Kusznierewicz/Prada bei jedem Schritt, wie Peter erklärte: „Robert entschied, dass wir um das andere Tor herumgehen würden, unten links nach unten, und er war genau richtig . Wir haben ein schönes Stück Platz gewonnen und konnten an den Führenden herankommen.“

Eric Doyle/Payson Infelise (USA) rücken an Tag 2 des 95. Bacardi Cup auf den 2. Platz vor

Am letzten Aufwind wurden die Brüder etwas über die Layline hinaus gezwungen, was Doyle/Infelise den Vorteil verschaffte, um ein paar Meter auf den zweiten Platz vorzurücken, die Iren auf den dritten und die Italiener auf den vierten. 

Doyle/Infelise waren mit ihrem Ergebnis zufrieden, nachdem sie sich durch die Flotte gekämpft hatten, um wieder in Form zu kommen und das Ergebnis nach einem wenig inspirierenden Start zu knacken. Diego Negri/Sergio Lambertenghi (ITA) segeln erneut einen 4. Platz und beenden Tag 2 auf dem 4. Gesamtrang, und liegen 3 Punkte hinter den Amerikanern und Iren. 

und die SUI Star Teams:
Nicht in der Spitzengruppe mithalten konnten  Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR und werden 24. und sind im Zwischen-klassement nun 19. Ebenfalls etwas verloren haben Christoph Gautschi/Nils Hollweg die auf Rang 33 liegen. Erneut Rang 43 geht an Daniel Wyss/Steffen Rutz was auch ihr Gesamtrang ist. Bester Schweizer war gestern Alexander Gouda, normal Crew von Hans Stöckli und hier nun in der Vorschot von Christian Paucksch GER die einen sehr guten 14 Rang segeln und sich auf Rang 25 verbessern. 

Hier der Link zur Zwischenranglisten

Top 10 Results – after Race 2
1. Mateusz Kusznierewicz / Bruno Prada (POL 8548) - 2 pts                       
2. Eric Doyle / Payson Infelise (USA 8423) - 5 pts                 
3. Peter O'Leary / Robert O'Leary (IRL 8465) - 5 pts              
4. Diego Negri / Sergio Lambertenghi (ITA 8567) - 8 pts                    
5. Eivind Melleby / Joshua Revkin (NOR 8543) - 13 pts                      
6. Paul Cayard / Frithjof Kleen (USA 1988) - 16 pts               

7. Augie Diaz / Christian Nehammer (USA 8509) - 17 pts                  
8. Erik Lidecis / Greg Smith (USA 8459) - 22 pts                    
9. Jack Jennings / Pedro Trouche (USA 8464) - 22 pts                     
10. Peter Vessella / Phil Trinter (USA 8573) - 26 pts
 
Follow all the action:
Entry list 
Full results
Event Website
Facebook
Instagram
YouTube

WICHTIGE MITTEILUNGEN

REGATTA TERMINE 2022

  • Anklicken zum PDF

Die Termine zur nächsten Segelsaison. 
Stand 16. Mai 2022

 

UPCOMING EVENTS

Starboat Race 2022 auf dem Zürichsee

Hier die weiteren Star Regatten auf dem Zürichsee
(blau = nur Vintage Starboote)

Oldtimer Regatta/Vintage Starboat Raceam 05. und 06. Juni zum Jubiläumsanlass 100 Jahre YCR.

Old Fashion Racevom 21. – 22. August 2022 in Zürich für diverse Oldtimer und TCF

5. Vintage Starboat Race vom 26. – 28. August 2022 in Zürich

Anklicken LOGO zum Flyer