SSL - Star Sailors League - Finals - Nassau BAH - Day 3 - Vorschau zum Final Day

Zum Abschluss der Qualifikationen des Finales der Star Sailors League fehlte gestern der Wind, es bleibt somit beim Klassement nach 7 Wettfahrten. Die ersten 11 segeln heute in einem Ausscheidungs-System Viertel- und Halb-Finals, die besten 4 machen zum Schluss den Sieger (40'000 $ Preisgeld) unter sich aus. Als Führende direkt für die Halbfinals gesetzt sind Xavier Rohart/Pierre-Alexis Ponsot FRA. Die Ränge 2-11 ermitteln in einer einzigen Wettfahrt die 6 weiteren Halbfinalisten. Für heute ist etwas stärker Wind angesagt. Um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr schweizer Zeit) erfolgt der erste Start. Die Rennen werden wiederum live im Internet übertragen übertragen und von prominenten Gästen kommentiert.

  • Ohne ein Race zu starten wurden die Boote wieder in den Hafen geschleppt.

STAR SAILORS LEAGUE FINALS 2015:
ZWEI DEUTSCHE TEAMS ZIEHEN IN FINALRUNDEN EIN

11 Starbootsegler werden heute Samstag um den Sieg und die Podiumsplätze bei den Star Sailors League Finals vor Nassau im Traumrevier der Bahamas kämpfen. Wettfahrtleiterin Sharon Bourke musste den dritten und letzten Tag der Qualifikation am Freitag um 14.30 Uhr Ortszeit ohne Wettfahrten offiziell beenden. Die Segler waren bereits einige Stunden zuvor in den Hafen zurückgeschickt worden. Die Entscheidung zum Abbruch der Qualifikationsrunde fiel, nachdem eine Gewitterfront über dem Regattakurs aufgezogen war.
Damit gelang gleich zwei deutschen Crews der Einzug in die Finalrunden des Grand Slam: Jochen Schümann und Ingo Borkowski vom Yachtclub Berlin-Grünau qualifizierten sich bei ihrer ersten gemeinsamen Teilnahme an einer international hochkarätig besetzten Starboot-Regatta als Fünfte souverän für die Endläufe. Johannes Polgar und Markus Koy vom Norddeutschen Regatta Verein überstanden den Cut auf dem elften und damit letzten möglichen Platz knapp. Ausgeschieden sind die Starboot-Weltmeister Robert Stanjek und Fridtjof Kleen aus Berlin.
Die Rangliste

Der alles entscheidende Tag der SSL Finals findet am Samstag, den 5. Dezember, statt. Drei K.O.-Runden stehen auf dem Programm: das Viertelfinale mit zehn Teams, das Halbfinale mit sieben Booten und das Finale mit den besten vier Mannschaften. In jeder Runde wird nur ein Rennen ausgetragen.

Die elf Finalisten:
1 - Xavier Rohart – Pierre-Alexis Ponsot  (FRA)              20 Punkte
2 - Diego Negri – Sergio Lambertenghi (ITA)                  26 Punkte
3 - Mateusz Kusznierewicz – Dominik Zycki (POL)         28 Punkte
4 - Hamish Pepper – Bruno Prada (NZL/BRA)                 32 Punkte
5 - Jochen Schümann – Ingo Borkowski  (GER)              32 Punkte
6 - Jean-Baptiste Bernaz – Pascal Rambeau  (FRA)       33 Punkte
7 - George Szabo – Edoardo Natucci (USA)                    34 Punkte
8 - Paul Cayard – Brian Sharp (USA)                                48 Punkte
9 - Tonci Stipanovic – Massimo Canali (CRO)                   51 Punkte
10 - Ian Williams – Steve Mitchell (GBR)                            52 Punkte
11 - Johannes Polgar – Markus Koy (GER)                        53 Punkte

Die Franzosen Xavier Rohart und Pierre-Alexis Ponsot haben die Qualifikationsrunde gewonnen und dürfen als Bonus das Viertelfinale auslassen, ziehen direkt ins Halbfinale ein. Die dahinter liegenden zehn Teams treffen in der ersten K.O.-Runde am Samstag im Viertelfinale aufeinander. Die besten sechs Viertelfinal-Teams ziehen anschließend ins Halbfinale ein, in dem sie auch auf die Franzosen Rohart/Ponsot treffen.  Von diesen sieben Mannschaften qualifizieren sich die besten vier für das Finale. Für die Segler des Star Sailors League Finals geht es um insgesamt 200.000 US-Dollar Preisgeld. Alleine dem Sieger winken 40.000 US-Dollar.

Der alles entscheidende Tag beginnt am Samstag um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr deutscher Zeit). Die Rennen werden live im Internet übertragen übertragen und von prominenten Gästen kommentiert sowie von Virtuals Eyes 3D-Grafiken illustriert. Zuschauer können von zuhause aus selbst via Virtual Eye die Regatta mitsegeln.

QUALIFIKATIONSSIEGER XAVIER ROHART:
“Die Qualifikationsrunde ist beendet. Wir haben also die Hälfte des Weges zu unserem Ziel geschafft. Wir wollten die erste Hälfte gut absolvieren und wir haben sie gewonnen. Das ist perfekt. Doch mit Blick auf das Format ist nichts sicher. Morgen starten wir alle wieder auf dem gleichen Level. Wir haben den anderen gegenüber einen kleinen Vorteil, doch das Aufregende an diesem Format ist, dass jeder bis zum letzten Rennen gewinnen kann. Und das ist unser Ziel.”

SSL Pressemitteilung

Rachele Vitello - Press Officer | Star Sailors League SA

Video zum Day 3

UPCOMING EVENTS

Die Thermik Seen Events

Nachstehende 3 Events werden auf den besten Thermik Seen Zentraleuropas ausgetragen.
Erster Event ist mitte Juli auf den Thunersee mit dem Gastgeber TYC. Ende Juli dann auf dem Comersee, wo wir in Bellano zu Gast sind. Zum Abschluss folgt der Urnersee - mit der Flotte LUV als Gastgeber  - wo vor 5 Jaren die Eastern Hemisphere Championsip stattfand.

Thunersee - Rostige Kanne