STAR EUROPEAN CHAMPIONSHIP 2021 – Day 2

Erneut bei guter Seabreeze (12-15kn) konnten gestern in Split bei der EM der Stare zwei weitere Wettfahrten geseget werde. Die Tagessiege gingen an Hubert Merkelbach/Kilian Weise GER und Tonci Stipanovic/Tudor Bilic CRO. Das Bodensee-Team konnte mit als Tagesbester die Führung in der Gesamtwertung ausbauen und liegt 7 Punkte vor Enrico Chieffi/Fernando Colannino ITA . Bereits 10 Punkte beträgt der Rückstand von Augie Diaz USA/Christian Nehammer AUT auf Rang 3. Die Olympia-Medallisten Tonci Stipanovic/Tudor Bilic CRO verbesserten sich von Rang 12 auf Rang 5. Auch Xavier Rohart/Antony Munos FRA liegen nun auf Rang 8 (gestern Rang 16) Die Titel-Verteidiger Piet Eckert SUI mit Edoardo Natucci ITA segelten die Ränge 13 und 7 (Rang 19) Auch heute übertragen wir die Wettfahrten des Tages ab 13h CET live.

  • Bauen mit dem 2. Laufsieg ihre Führung aus.
  • Hubert bein Interviev - das Team wird bei uns an der SM in Brunnen am Start sein!

Erneut ein herrlicher Segeltag an der Star-Europameisterschaft in Split, Kroatien und war perfekt für die 34 Teams aus 15 Nationen. Die Meeresbrise lag bei 12-15 Knoten und hatte etwas grössere Wellen als am ersten Tag. Bei, 2-Rennen gab es dazu einige Winddreher. Der Start zum ersten Race des Tages klappte, musste wegen Massenfrühstart zum zweiten Rennen ein 2. Start angesetzt werden.  Die Kurslängen mit 2 Kreuzen und Zielvorwind dauerten jeweils gut 1 ¼  Stunde.

Race 3:

Nach ca. 25 Minuten rundeten die 1. Luv Marke die im Zwischenklassement führenden  Hubert Merkelbach/Kilian Weise (GER), vor den beiden USA Teams Augie Diaz und Doug Smith.  Auf den weiteren Plätzen folgten Enrico Chieffi / Ferdinando Colanino (ITA), die Griechen Amilios Papathanasiou/Stiliano Noutsos (GRE). Als bestes kroatisches Team rundete diesmal CRO 8531 Marin Misura und Tonko Barac. Weiter folgten die beiden Dänischen Teams Flemming Soerensen/Niels Thrysoe und Joergen Schönherr, der mit Markus Koy als Crew segelt. Zwischen den beiden rundete das einzige Schweizer Team Piet Eckert/Edoardo Natucci. Es folgten Flavio Favini / Nicolas Seravalle (ITA) und die Mitfavoriten Tonci Stipanovic (CRO) nicht in den Top 10 rundeten Xavier Rohart (FRA) sowie Juan Kouyoumdjian (ARG)

Der Vorwind wurde von den führenden in ca. 13 Minuten zurückgelegt. Es gabe keine wesentlichen Positionsänderungen.  Das SUI Team Piet Eckert verlor einige Plätze – jedoch Tonci Stipanovic (CRO) und auch Flavio Favini (ITA) verbessert sich kontinuierlich.

Bei der 2. Luv Marke – vor dem Zielvorwind – führten Hubert Merkelbach/Killian Weise (GER) mit sicherem Vorsprung. Nach gut 50 Meter folgte eine 4-er Gruppe. Augie Diaz rundete als zweiter und Flavio Favini / Nicolas Seravalle (ITA) segelten erneut einige Plätze nach vorne und sahen als sichere dritte aus, als bei der Wende der Steuermann Flavio über Bord ging. Im Wind stehend überholten ihn Enrico Chieffi / Ferdinando Colaninno ITA und die Griechen Amilios Papathanasiou/Stiliano Noutsos.  und Favini / Nicolas Seravalle (ITA) Auf den weiteren Plätzen folgte Doug Smith/Payson Infelise USA und Marin Misura/Tonco Barac (CRO) Knapp ausser den Top 10 passierte Piet Eckert (SUI) die Marke.

Zeileinlauf Race 3 - Auf dem Zielvorwind gab es noch kleine Rangverschiebungen. Die ersten vier Teams konnten sich vorne behaupten. Der Laufsieg geht klar an Hubert Merkelbach/Kilian Weise (GER), vor Augie Diaz, den Griechen und Chieffi. Auf Rang 5 verbessern konnten sich Tonci Stipanovic/Tudor Bilic (CRO) Die Top 10 schliess Xavier Rohart (FRA) ab. Knapp verpasst haben dies das einzige Schweizer Team mit Piet Eckert / Edoardo (Dodo) Natucci, sind im Ziel als 13. klassiert. Juan Kouyoumdjian (ARG) werden 18.

Race 4

Das zweite Rennen des Tages hatte recht heftige Winddreher. Bereits nach dem Start war plötzlich die Leeseite stark bevorzugt. Nach der Wende hatte die links startenden das Feld im Fenster. An der ersten Luv Marke führte das kroatische Team Marin Misura, vor Augie Diaz (USA) und Tonci Stipanovic/Tudor Bilic (CRO) die erstmals bei Rennbeginn vorne dabei sind. Dies hat sich auf Xavier Rohart (FRA) vorgenommen und runden als 4. , vor dem argentinischen Team  Juan Kouyoumdjian (ARG) Es folgten Chieffi (ITA),  Piet Eckert (SUI) und als 8. Rundeten die Leader Hubert Merkelbach/Kilian Weise ( GER) Die Top 10 schlossen die beiden dänischen Teams Schönherr und Sörensen ab.

Auf dem ersten Vorwind überholten Tonci Stipanovic/Tudor Bilic (CRO) das Team Marin Misura und übernahmen die Führung dies sie bis ins Ziel weiter ausbauten.  

LUV 2:
Folgende Rangverschiebungen ergaben sich zwischen der Rundung 1 und 2 an der LUV Marke:
1. Stipanovic (CRO)         +2
2. Misuar (CRO)               -1
3. Kouyoumdjian (ARG) +2
4. Rohart (FRA)                 +1
5. Diaz (USA)                     -3
6. Merkelbach (GER)      +3
7. Eckert (SUI)                   x
8. Fritz (GER)                     +1
9. Chieffi (ITA)                  -4
10. Smith (USA)               +2

Zieleinlauf Race 4:  Tonci Stipanovic/Tudor Bilic (CRO) behaupteten die Führung bis ins Ziel, vor Marin Misura.  Gefolgt von Juan Kouyoumdjian (ARG) / Enrico Voltolini (ITA) und erneut Enrico Chieffi / Ferdinando Colaninno die ebenfalls sich im Ziel so klassierten. Auf den weiteren Plätzen rundeten die erste Bahnmarke Flemmin Soerensen (DEN), Toma Vicic (CRO), den beiden Amerikaner Augie Diaz und Doug Smith. Diesmal dabei als 8. ist Xavier Rohart (FRA) .

und ein Résume zum Tage:   Rennen drei und vier sind jetzt in der Anzeigetafel und die Spitzenplätze der vorläufigen Gesamtwertung haben sich leicht verändert. Nicht die Spitzenreiter, Klassenpräsident Hubert Merkelbach und Kilian Weise (GER) verteidigten ihre Position mit einer weiteren Laufsieg im ersten Rennen und einem sechsten im zweiten, etwas schwierigeren Rennen, aufgrund einiger großer Windverschiebungen. Sie sind die zweitbesten des Tages hinter dem Laser-Olympiasilbermedaillengewinner Tonci Stipanovic (CRO), der Fünfter und Erster wurde. Er gewann das zweite Rennen mit der Crew Tudor Bilic (CRO) und kämpfte gegen die Landsleute Marin Misura und Tonko Barac, die Zweiter wurden. Letzterer hatte einen leichten Vorteil gegen den Wind, aber Stipanovic/Bilic hatten eine große Absicherung gegen den Wind und verlängerten sich auf der letzten Etappe enorm. Sie sind Fünfter und Sechster in der Gesamtwertung.

Dazu der Kommentar des Führenden:   „Sehr schöne Bedingungen am ersten Tag der Europameisterschaft, ich hatte einen großartigen Renntag mit Kilian Weise und ich freue mich auf mehr Segeln wie dieses“, kommentierte Hubert Merkelbach, als er feststellte, dass er der Beste des Tages war.

und die TOP 5

1. Hubert Merkelbach/Kilian Weise (GER)           4.0   1.0  1.0  6.0    12 Punkte
2. Enrico Chieffi / Ferdinando Colaninno (ITA)    3.0   3.0   3.0  9.0    19 Punkte

3. Augie Diaz/Christian Nehammer  (US>A)          8.0   7.0  2.0  5.0     22 Punkte
4. Flavio Favini / Nicolas Seravalle (ITA)               1.0   15.0  6.0  10.0  32 Punkte
5. Tonci Stipanovic / Tudor Bilic (CRO)                 24.0   4.0  5.0  1.0    34 Punkte

und die Rangliste als PDF (Anklicken)

Die Prognose für heute sieht eine Wiederholung des gestrigen Tages vor. Der erste Start ist für 13.00 Uhr Ortszeit geplant. Erneut nicht beste Qualität hatte gestern das Live-Streaming, obwohl grafische Verbesserungen zur unterstützung angesagt waren. Auch der Kommentar (vor allen die weibl. Stimme!) war schlecht!  Wir sind uns durch den hohen Standart der die SSL setzten sicher etwas verwöhnt.

Event-Website:   https://2021euro.starchampionships.org/race

Vollständige Ergebnisse:   https://2021euro.starchampionships.org/result

UPCOMING EVENTS