Star - World Championship 2021 - Kiel GER - Day 4

Sonne und 8-15kn Ostwind sorgten gestern in Kiel für einen perfekten Segeltag, es wurden zwei Läufe gesegelt. Zweimal siegten Diego Negri ITA/Frithjof Kleen GER und übernahmen damit auch die Führung in der Gesamtwertung. Die Tagessieger des 1. Laufes Spitzauer/Nehammer AUT und die Titel-Verteidiger Kusznierewicz POL/Prada BRA fielen durch Frühstarts vorläufig zurück. Auf Rang 2 folgen Tonci Stipanovic/Tudor Bilic CRO, Xavier Rohart FRA/Ante Sitic CRO rückten auf Rang 3 vor. Mit den Rängen 3 und 5 gehörten Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR zu den Tagesbesten und rückten auf Rang 11 vor. Bernhard Seger/Walter Oess SUI konnten nicht mehr an ihr Top-Resultat des ersten Laufes anknüpfen und fielen auf Rang 20 zurück. Die weiteren SUI star Teams Jürg Ryffel/Beat Heinz und Christoph Gautschi/Dominik Schenk liegen in der ersten Ranglistenhälfte.

  • Diego Negri führt das Feld an
  • Chieffi hatte Frühstart im ersten Lauf des Tages
  • Xavier Rohart (FRA) auf Zwischenrang 3!

Zwei Laufsiege für Diego Negri und Frithjof Kleen am vierten Tag der Star World Championship 2021

Black-Flag-Dusche trifft einige der Top-Teams

Es war ein schöner Sommertag in Kiel gestern Morgen und tolle Bedingungen erwarteten die 83 Teams auf der Rennstrecke für fantastische Rennen mit 8 bis 15 Knoten konstanter Ostbrise. Das herrliche Wetter ließ alle vergessen, wie hart die Konkurrenz bei der Star-WM ist, doch mit den ersten Startprozeduren und einigen auffälligen schwarzen Flaggen war die Aufmerksamkeit wieder hoch.

Die amtierenden Welt- und Europameister Mateusz Kusznierewicz (POL) mit Bruno Prada (BRA) und Enrico Chieffi mit Nando Colaninno (ITA) waren zuh ü früh über der Linie  und mit gesetzter U-Fahne dann bei der LUV marke aus dem Rennen genommen. Gleiches Schicksal für die Sieger vom ersten Lauf Hans Spitzauer und Christian Nehammer (AUT). Den Lauf können sie dann streichen – wenn fünf Wettfahrten erreicht sind – müssen von nun an jedoch dadurch konservativer segeln. Bei der zweiten Wettfahrt des Tages erwischte es dann bei den Starübungen unter Black Flagg ein Duzend Boote die nicht mehr starten konnten. 

Eher konservativ segelten gestern Diego Negri (ITA) und Frithjof Kleen (GER), immer auf Höchstgeschwindigkeit, ohne unnötige Risiken einzugehen. Und so gewann das italienisch-deutsche Duo die beiden gestrigen Rennen mit perfekten Starts und einer hervorragenden Taktik. Bei der  ersten Kreuz des ersten Rennens arbeiteten sie sich mit hoher Geschwindigkeit durch die Flotte, erreichten die Luvmarke in der Spitzengruppe und bauten dann ihren Vorsprung bis zum Lee Tor aus. Von dort hielten sie die Verfolger Stipanovic/Bilic bis ins Ziel mit einem Vorsprung von vier Bootslängen in Schach.

Das zweite Rennen des Tages verlief für Negri/Kleen fast wie das erste. Aus der Mitte gestartet, gingen sie beim Start kein Risiko ein, profitierten von ihrem Topspeed und hatten auf der ersten Bahn nur den Weltmeister von 2017 Eivind Melleby (Norwegen) mit Guy Avellon (USA) vor sich. Doch Negri/Kleen waren heute nicht zu stoppen und übernahmen zur Rennhalbzeit die Führung, kontrollierten das Feld dann mit Leichtigkeit und segelten zu ihrem zweiten Tagessieg. Die im ersten Rennen des Tages wegen Frühstart aus dem Rennen genommenen Spitzenteam konnten nicht um den Laufsieg mittun. Spitzauer wird 4 er, Mateusz Kusznierewicz (POL) nach schlechten Start (um Rang 20) nach einer Aufholjagt 7 er. 

„Besser geht es nicht“, freute sich Diego Negri, viermaliger Olympiateilnehmer und dreimaliger Star- Europameister. „Wir hatten einen wirklich großartigen Tag, wir haben diese linke Tendenz erwartet, also haben wir die Linke geschützt und es hat funktioniert. Unsere Bootsgeschwindigkeit ist unglaublich, ich muss Werner Fritz für das Segelsetup und die Unterstützung ganz herzlich danken und Andrea Folli für ein tadelloses Boot. Wir haben eine gute Geschwindigkeit, also sind wir dieses Mal gut unterwegs. Morgen erwarten wir eine westliche, also von heute völlig entgegengesetzte Richtung, aber wir werden trotzdem versuchen, unser Bestes zu geben.“

Auf dem zweiten Gesamtrang liegt der Olympia-Silbermedaillengewinner in Tokio und Rio, Tonci Stipanovic, der mit seinem Freund Tudor Bilic (CRO) in Kiel segelt. "Ich liebe diese Klasse, seit ich segele, aber es ist jetzt mein erster Weltcup-Auftritt im Star mit 35 Jahren", sagte Stipanovic. „Wir müssen uns noch an die Trimmung des Bootes und an die Klassenregeln anpassen, was beim Pumpen erlaubt und was nicht erlaubt ist. Deshalb agieren wir sehr ruhig, sind aber mit dem bisherigen Verlauf zufrieden. " Zwei Strafen wegen Pumpen haben ihm im zweiten Rennen ein noch besseres Finish verdorben, so dass seine kämpferischen Worte nicht unberechtigt sind: „Wir wollen weitermachen wie bisher. Es ist erst Halbzeit, und wenn ich antrete, dann will ich natürlich richtig segeln vorne."

Den vorläufigen Podestplatz vervollständigt der Bronzemedaillengewinner in Athen Xavier Rohart (FRA) mit Ante Sitic (CRO). Aber ab dem dritten Platz liegen sie alle sehr dicht beieinander und die Star World Championship ist erst auf halbem Weg.

Die Top 10 ersehen sie nachstehend. Mit den Rängen 3 und 5 gehörten Piet Eckert SUI/Frederico Melo POR zu den Tagesbesten und rückten auf Rang 11 vor. Ebenfalls zweit guten Rängen in den gestrigen Wettfahrten segelte Hubert Merkelbach/Kilian Weise GER und Jörgen Schönherr/Markus Koy und liegen nun auf den Rängen 5 und 6.

Die weiter SUI Star Teams:
Bernhard Seger/Walter Oess SUI konnten nicht mehr an ihr Top-Resultat des ersten Laufes anknüpfen und fielen auf Rang 20 zurück. Die weiteren SUI star Teams Jürg Ryffel/Beat Heinz und Christoph Gautschi/Dominik Schenk liegen in der ersten Ranglistenhälfte.  

Zwei weitere Rennen sind für heute  mit sehr schwacher Vorhersage geplant, das letzte für Samstag, 11. September.

Das erste Signal für heute Freitag ist für 11 Uhr angesetzt und zwei Wettfahrten stehen für die 83 Bootsflotte aus 18 Nationen in Aussicht. Hoffen wir dass der Wind heute erneut mitspielt.

Swiss Star Class wird weiterhin täglich dazu berichten.

Interview:  Rachele Vitello / Kommunikation der Starklasse

 

Event-Website:  https://2021worlds.starchampionships.org

Die Teilnehmerliste: https://2021worlds.starchampionships.org/entry/entry-list/2021_worlds

Ergebnisse: Link zu Manage2Sail.com

Die TOP 10 auf einen Blick

Rang

Boot

Skipper

R1

 

R2

R3

Pt.

1

 ITA 8567

Diego Negri

4

1

1

6

2

 CRO 8540

Tonči Stipanovic

5

2

8

15

3

 FRA 8237

Xavier Rohart

8

10

9

27

4

 CRO 8531

Marin Misura

3

12

14

29

5

 GER 8446

Hubert Merkelbach

17

7

5

29

6

 DEN 8532

Jorgen Schönherr

20

4

6

30

7

 ARG 8553

Juan Kouyoumdjian

STP

3

12

31

8

 GER 8204

Jan Borbet

13

6

15

34

9

 GER 8321

Max Kohlhoff

12

19

10

41

10

 GER 8055

Phillip Kasueske

6

15

21

42

WICHTIGE MITTEILUNGEN

UPCOMING EVENTS

Regatta Absagen !!

Oktoberfest Regatta und Regate Royales de Cannes sind annulliert.
 9te District Meisterschaft wird in Nice Ende Dezember ausgetragen.

Dazu der News Bericht 

4. VINTAGE RACE - Zürich

300 Fotos sind auf unserer Dropbox

  • Anklicken zu den Fotos unter der Seite Media